Opa Ivan

Die Herkunft und die Geschichte der Hunde ist bei Aufnahme im jeweiligen Shelter meist nicht bekannt. Oftmals handelt es sich um ausgesetzte, vernachlässigte oder misshandelte Tiere. Unsere Einschätzungen im Inserat beruhen auf Informationen unserer Kollegen vor Ort. Alle Tiere werden bestmöglich charakterisiert und beschrieben. Nur so ist es möglich das wirklich passende Zuhause für unsere Schützlinge zu finden. Vor Ausreise erfolgt vom zuständigen Tierarzt eine Abschlussuntersuchung. Gibt der Arzt das OK, dürfen unsere Glückspilze die Fahrt in ihr neues Zuhause antreten. Trotzdem können versteckte Erkrankungen lauern, die vor Ort nicht zu diagnostizieren sind. Ebenso ist nicht auszuschließen, dass der Hund andere Verhaltensweisen zeigt, als vom Tierheim beschrieben wurden. Wir begleiten Sie die erste Zeit nach Ankunft ihres neuen Lieblings aktiv. Wir helfen und unterstützen Sie, sollten Probleme auftreten.


Opa Ivan – sucht Liebe und Geborgenheit

Die Geschichte von Opa Ivan ist grausam und doch spiegelt sie die Realität in Russland wider. Ivan wurde mitten im Wald gefunden, ausgesetzt, allein und zurückgelassen. Einem blinden und tauben Hund so etwas anzutun, da gehört schon ein großes Stück menschliche Grausamkeit dazu. Der Tierarzt vermutet, dass ihm jemand Säure ins Gesicht geschüttet hat.

Sein Schicksal rührt uns zu Tränen und weckt gleichzeitig den Kampfgeist in uns. Ein Leben voller Leid und Entbehrungen soll jetzt für Opa Ivan ein glückliches Ende nehmen. Unsere Tierschutzkollegen in Moskau haben alle Hebel in Bewegung gesetzt, um ihn aus dem großen Shelter vor der Schließung auf eine Pflegestelle in Sicherheit zu bringen. Nun lebt er dort und zeigt sich freundlich, anhänglich und stubenrein ist er sogar auch.

Wer möchte dem Opi noch einen schönen Lebensabend bereiten und ihn umsorgen und für ihn da sein? Er braucht unbedingt eine Familie, bei der er in Liebe und Geborgenheit leben kann. Wo sind die Menschen, die ein Herz für ältere Hunde haben?

Wir wünschen uns für Opi Ivan ein ruhiges Zuhause. Er braucht eine Familie, wo er einfach sein darf und wo von ihm nicht mehr viel erwartet wird. Mit anderen Hunden verträgt er sich sehr gut. Sicherlich würde er kurze Spaziergänge auf seine Bedürfnisse angepasst genießen, denn er ist nicht mehr so gut zu Fuß.

Bewegt Euch die Geschichte von Ivan genauso wie uns und habt ihr die Möglichkeit, ihn aufzunehmen, dann meldet euch gern bei uns. Unser Opi und wir freuen uns auf Euren Anruf.

Opa Ivan ist:

  • geimpft und gechipt
  • verträglich mit Rüden und Hündinnen
  • blind und taub, jedoch gut orientiert
  • anhänglich und freundlich

Ansprechpartner: Martina Neumair
Mobil und WhatsApp: +49 170 80 27 135
E-Mailm.neumair@pfotenvermittlung.com

 


Letzte Änderung: 27.September.2022

VIDEO
vermittelt

Ich brauche keine
Futterpatenschaft

Ich brauche keine
Kastrationspatenschaft

  • Kategorie:
    Rüden
  • Rasse:
    Mischling
  • Schulterhöhe:
    64 cm
  • Gewicht:
    30 Kg
  • Aufenthaltsort:
    Deutschland
  • Geboren ca.:
    01.09.2012
  • Kastriert:
    Nein
  • Infektionserkrankungen:
  • Test auf Reisekrankheiten noch nicht erfolgt
Ansprechpartner

Martina Neumair  0170 8027135  m.neumair@pfotenvermittlung.com