MIT EINER PATENSCHAFT TIEREN HELFEN

„Man kann nicht allen helfen, sagt der Engherzige und hilft keinem.“ 
Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

viele von Ihnen kennen diesen Ausspruch und wissen, auch aus nächster Nachbarschaft, dass den Bedürftigen zu helfen, oft keine Selbstverständlichkeit ist.

Wer einmal das unvorstellbare Elend in den Tierheimen vor Ort gesehen hat, wird diese Bilder nicht mehr vergessen. Es fehlt an den einfachsten Dingen: ausreichend gutes Futter, schutzgebende Hundehütten, trockene warme Decken, grundlegende ärztliche Versorgung und helfende Hände.

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, das Leid der Tiere vor Ort zu beenden und ihnen ein artgerechtes und würdevolles Leben zu ermöglichen. Alleine schaffen wir das nicht. Wir sind dringend auf Hilfe von Ihnen, liebe Spenderinnen und Spender, angewiesen.

Egal für welche Unterstützung Sie sich entscheiden, das Geld kommt zu 100% bei den Tieren vor Ort an!

Es gibt so viele Möglichkeiten zu helfen und Gutes zu tun.

Mit einer Futterpatenschaft helfen

Hat ein Hund Ihr Herz ganz besonders berührt?

Gerne können Sie dieses Tier mit einer dauerhaften, monatlichen Futterpatenschaft unterstützen. So stehen Sie diesem Hund, bis zu seiner endgültigen Vermittlung in ein neues zu Hause, als Pate zur Seite.

Bereits ab 10 Euro ist es möglich, ihrem Schützling einen ganzen Monat lang den Napf zu füllen.

Welche Hunde noch auf der Suche nach einer Patenschaft sind, finden Sie im jeweiligen Inserat.

Wir danken Ihnen von ganzem Herzen für diese großartige Unterstützung.

Mit einer Kastrationspatenschaft helfen

Sind Ihnen Kastrationsprojekte genauso wichtig wie uns, um die nicht endenden Welpenschwemme einzudämmen und das Leid der Muttertiere zu beenden? Dann unterstützen Sie uns bei unserem Kastrationsprojekt.

Nicht kastrierte Tiere müssen in den Sheltern isoliert gehalten werden, um ungewollten Nachwuchs zu verhindern. Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie es dem jeweiligen Hund, sich innerhalb einer sozialen Gruppe im Tierheim frei zu bewegen. Welche Tiere auf der Suche nach einem Kastrationspaten sind, lesen Sie im jeweiligen Inserat.

Für diese so wichtige Hilfe danken wir Ihnen.

Mit einer Medizinkostenspende helfen

Fühlen Sie sich auch so hilflos, wenn ein schwer verunglücktes oder misshandeltes Tier in unseren Stationen aufgenommen wird?

Für diese schutzlosen Wesen sind unsere Retter vor Ort der einzige Hoffnung auf Hilfe. Sofort fahren die Kollegen zu den betroffenen Tieren, leisten erste Hilfe und bringen sie in die Tierklinik. Die Kosten, die für jedes einzelne Tier anfallen sind oft enorm, aber die Erfolge und die dankbaren Blicke der Geretteten sind jede Mühe wert.

Häufig werden Hunde ausgesetzt oder in den Tierheimen abgegeben, wenn sie alt und krank sind. Sie haben ihren Herren ein Leben lang treu gedient, aber Pflege und Fürsorge werden ihnen nicht zuteil. Diese Tiere benötigen oftmals eine intensive medizinische Versorgung und Behandlung, um z. B. Tumore zu entfernen oder chronische Leiden zu behandeln. Auch diese armen Wesen haben sich ein würdevolles und schmerzfreies Leben verdient.

Mit einer Beteiligung an einer Medizinkostenspende können Sie einem Hund helfen, wieder gesund zu werden und sein Leben zu genießen. Welche Hunde Unterstützung bei der Finanzierung der Medizinkosten benötigen finden Sie im jeweiligen Inserat.

Herzlichen Dank für Ihre Hilfe. 

Sie möchten eine Patenschaft für einen Hund übernehmen? In unseren Inseraten sehen Sie bei jedem Tier ob dieses bereits eine Patenschaft hat (grüner Haken) oder nicht. 

Selbstverständlich erhalten Sie eine Patenschaftsurkunde, die Sie bequem und unkompliziert ausdrucken können. Egal ob für Sie oder als Geschenk – eine Patenschaft hilft immer.

Für welche Aufgaben wir Unterstützung brauchen

Immer wieder werden wir aus verschiedensten Gründen von unseren Tierschutzkollegen vor Ort um Hilfe gebeten.

Im Winter werden Holz und Kohlen benötigt, damit kein Tier frieren muß. Alte Hütten fallen ein und müssen durch neue, stabile ersetzt werden. Sichere Ausläufe müssen geschaffen werden, um den Tieren, die die meiste Zeit ihres Lebens in Zwingern verbringen, Bewegung zu ermöglichen. Auch der Aufbau einer Quarantänestation ist unerlässlich, um alle Neuzugänge optimal versorgen zu können und sicher zu gehen, dass keine Infektionen im Tierheim ausbrechen.

Das sind nur einige Beispiele der gigantischen Aufgaben, die in den nächsten Jahren vor uns stehen. Um all diese Ziele erreichen zu können, brauchen wir dringend Menschen mit ganz großen Herzen, die uns unterstützen und begleiten. Ohne Ihre Hilfe sind diese selbstlosen Projekte nicht möglich.

DANKE für Ihre Unterstützung!

Außerdem finden Sie auf der Startseite unsere größeren Projekten, sowie den Aufruf für die Futterspende des Folgemonats.

Unsere transparenten Spendenübersichten werden kontinuierlich angepasst, so können Sie sich jederzeit über den aktuellen Stand und die gemeinsamen Erfolge informieren.